Totentanz - Figurenwerk

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Totentanz

Figuren

Totentanz

Das Thema des Totentanzes war in der bildenden Kunst vom 15. bis zum 18. Jahrhundert in Europa weit verbreitet. Auch in der zeitgenössischen bildenden Kunst gibt es Totentänze.

Unter einem Totentanz versteht man eine allegorische Darstellung der Macht des Todes über alle Menschen. Der Tod wird oftmals in Gestalt eines Skeletts zusammen mit Menschen verschiedener Stände, aller Altersstufen und beiderlei Geschlechts dargestellt.
Totentänze (franz.: danses macabres) gehören zur "makabren Kunst". Dies ist eine Kunstrichtung, die sich mit dem Thema Sterben und Tod auseinandersetzt.
Wer mehr darüber wissen möchte, kann sich auf den Seiten der Europäischen Totentanz-Vereinigung darüber informieren.

Ich möchte in den nächsten Jahren mit meiner Bildsprache einen vollplastischen Totentanz aus Tonfiguren schaffen. Angestrebt sind mindestens 15 Figuren. Mir geht es darum, den Tod als Faktum auch in meiner Kunst sichtbar zu machen.
Dabei gehe ich von zwei Annahmen aus:
  1. Jeder Mensch hat seinen eigenen Tod. Um dies zu verdeutlichen, sehen meine Todesfiguren immer unterschiedlich aus, sind männlich, weiblich, tierisch, bekleidet, nackt, klein, groß, grausam oder freundlich, usw.
  2. Der Tod wohnt unser ganzes Leben in uns. In dem Moment, in dem wir sterben, tritt er aus uns heraus. Somit verschmelzen bei manchen Darstellungen Tod und Mensch bzw. lebendes Wesen.



Zum Vergrößern die Miniaturbilder bitte anklicken!

Ich freue mich über Rückmeldungen zu meinem Totentanz-Projekt.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü